navigation_1 Kopie

Wer darf sich
Freimaurer nennen?

zurück_button Kopie

Leider ist „Freimaurer“ oder „Loge“ kein geschützter Begriff. Dies war schon in London 1720 der Grund, warum sich Logen zusammenschlossen. Beide Begriffe sind in der Vergangenheit immer wieder missbraucht worden.

Wenn sich also Personen „im Geheimen“ trafen, so wurden sie häufig als Freimaurer und ihr Tagungsort als Loge bezeichnet. Ein derartiger Missbrauch der Begrifflichkeit war zum Beispiel die politische Loge „P2“ in Italien oder, wie Logen organisiert, Zusammenschlüsse zu Zeiten der Oktoberrevolution in Russland. Im Internet findet sich die  Loge von Azeroth als Teil der virtuellen Warcraft-Computerwelt.

Wer sich zu Recht Freimaurer in einer „regulären“ Loge nennen darf, dessen Loge muss von einer regulären” Großloge anerkannt sein. Die Zulassungsnummer ist die Matrikelnummer.